Spacepenguins kleines Weblog

[ zurück ]

Dienstag, 17. April 2007, 22:12 Uhr

schmackhaftes Menü

Es gibt tatsächlich einen K-Menü Ersatz, mit dem ich mich anfreunden konnte: das Tasty Menu von mart. Ich beobachte die Entwicklung schon länger und war anfangs genauso skeptisch wie kbfx und kickoff gegenüber. Ich hatte es zwar testweise installiert, aber nie wirklich genutzt, obwohl es gute Ansätze zeigte.

Seit der neuen Version 0.7.1 hat es jetzt einen festen Platz in meinem Kicker bekommen und - das originale K-Menü ist rausgeflogen. Und das mir :-D . Ganz verzichte ich auf das K-Menü allerdings nicht, ich habe den Aufruf auf einer meiner Maustasten liegen. Denn einzig ein Fly-Out-Menü eignet sich zum Aufruf irgendwo auf dem Desktop, alle Menüs mit fester Außenstruktur sind dafür ungeeignet, da sie z.B. am rechten Bildschirmrand aufgerufen zum Grossteil aus dem sichtbaren Bereich des Bildschirms herausragen - wohingegen ein Fly-Out-Menü sich auch nach Links hin öffnen kann.

Was ist besonders am Tasty Menu?
Es ist ein dreispaltiges Menü mit einer festen Form. In der ersten Spalte kann man sich wahlweise seine Programm-Favoriten, die meistgenutzen Programme, die zuletzt benutzten Programme oder die zuletzt aufgerufenen Dateien anzeigen lassen, die Auswahl erfolgt über ein Ausklappmenü im Spaltenkopf. Über diesem Drop-Down-Menü befindet sich noch eine Suchbox, um Menüeinträge zu finden. Passende Einträge werden dann in dieser ersten Spalte aufgelistet, gesucht wird bereits beim Tippen (als Such-Engine kann übrigens wahlweise auch Kerry/Beagle oder Strigi benutzt werden).

In der zweiten Spalte befinden sich die Programm-Gruppen und in der dritten schließlich die Einträge und Untermenüs. Unten im Menü befinden sich vier Schaltflächen: Programm ausführen, Benutzer-Einstellungen, Sitzung sperren und Ausloggen. Zur Zeit sind diese Schaltflächen (und noch einige andere Sachen) noch English-only, an der deutschen Übersetzung wird aber gearbeitet, Teile des Kontextmenüs und des Einstellungsdialogs sind bereits übersetzt.

Das Menü merkt sich die letzte Einstellung und öffnet sich so, wie man es verlassen hat. Übrigens kann das Menü auch verselbständigt und wie ein normales Fenster behandelt werden (z.B. Aufrollfunktion, Vollbild etc.).

Für mich ist wichtig, daß es die Programmkategorien und deren Einträge in zwei Spalten nebeneinander zeigt. Untermenüs innerhalb der Programmkategorien (second level submenus) werden zwar zusammen mit deren Einträgen innerhalb einer Spalte dargestellt wie bei kbfx, aber wesentlich deutlicher als bei kbfx als Untermenüs gekennzeichnet und die Einträge sind eingerückt (im Gegensatz zu kbfx werden die Einträge auch den *richtigen* Untermenüs zugeordnet). Man kann wählen, ob man die Untermenüs immer ausgeklappt oder immer eingeklappt anzeigen lassen möchte.

Sehr gut gefällt mir auch die Flexibilität hinsichtlich der Größenanpassung: trotz der festen Form ist das Menü sehr einfach in der Größe anpassbar und somit für wirklich *jede* Bildschirmauflösung und Sehschwäche geeignet. Auch die Icons können einfach über das übersichtliche Konfigurationsmenü in der Größe angepaßt werden. Die von Kbfx bekannten länglichen Startbuttons schrumpft das Tasty Menu leider zu quadratischen Buttons, da es die Standard-qtoolbutton-Funktionen dafür verwendet. Dafür kann alternativ rechts neben dem Icon ein benutzerdefinierbarer Text angezeigt werden lassen, wodurch die Schaltfläche insgesamt rechteckig wird.

[image]

Mjamm ;-).

EDIT 20.07.2007: das Tasty Menu ist ein Kicker-Applet, d.h. es wird per Rechtsklick auf die Kontrollleiste hinzugefügt:

[image]

Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

 
Kommentar ins Nichts schreiben:
Name: E-Mail oder Homepage:  

Script by Alex 2003 | myLogin