Spacepenguins kleines Weblog

 

Samstag, 15. Juli 2006, 00:59 Uhr



petals around the rose

Meine erste Bekanntschaft mit "petals around the rose" war am 29.03.2005 um 16:07 bei
sec.digigeek.net, was mich zu triplehelix.org führte - und zu folgender Überlegungskette:

1. Übersetze ich das richtig? Rose? Die Blume? Und heisst "petals" nicht Blütenblätter? Ein Abstecher zu dict.leo.org brachte Gewissheit.

2. a) Was ist mit Rose gemeint?
b) Was ist mit Blütenblättern gemeint?

3. Ich sehe nur 5 Würfel nebeneinander mit jeweils irgendeiner Augenzahl. Was wollen die von mir? Ich verstehe die Frage nicht. Wo und was ist überhaupt die Frage?

4. a) Man könnte ... aber nein...
b) Man könnte aber auch ... nein...
c) Man könnte natprlich... möglicherweise ... doch wie ist der Blickwinkel? Und eine Rose habe ich damit immer noch nicht...

5. Irgendwie fasziniert es mich... (16:20)

6. Ich schau mal im Netz, was es noch so dazu gibt und finde Fraternity of Petals Around the Rose

Dort finde ich den Hinweis, dass man jedem Neuling zumindest folgendes mit auf den Weg geben kann:
- der Name des Spiels ist bezeichnend
- jede Antwort ergibt entweder 0 oder eine gerade Zahl

7. Jetzt bin ich auch nicht wesentlich schlauer...
Ich schaue mir kurz die Beispiele auf der Seite an. Gut, offenbar geht es wirklich um den Weg, den ich aber nicht verraten soll, den niemand verraten soll. Wenn ich also ein paarmal hintereinander die richtige Antwort nachvollziehen kann, dann weiss ich, dass ich richtig liege. Packmers :) Ich schaue mir die Beispiele also mal genauer an. (16:22)

8. 16:41 - Habe mir alle Beispiele genau angesehen und dachte ich habs, erschien logisch und kam hin - aber nur bei einem Wurf...

9. 16:45 - wenn man es wie in Beispiel x berechnet, mit der Ausnahme, dass... wenn... passt auch nicht immer...

10. 16:50 - wenn man es wie in Beispiel x berechnet, aber... und... wenn nicht... nein, passt auch nicht...

11. 16:52 So! Wenns das nicht ist... Testen!... Hah! - habe es :) Und verstehe eigentlich nicht, warum ich so lange dafür gebraucht habe... Eine Dreiviertelstunde... und eine Viertelstunde ist davon draufgegangen rauszufinden, was "die" überhaupt von mir wollen... ;-)

Im Grunde ist es bei mir immer so, ich denke eine Zeitlang um ein Problem drumrum, ohne dass ich weiterkomme, und irgendwie löst sich dann der Knoten innerhalb weniger Minuten und gut ist :-) Das war auch bei dem sog. Einstein-Rätsel so, da habe ich etwa die gleiche Zeit gebraucht, um auf eine brauchbare Auflösung zu kommen. Wobei mein grösstes Problem dabei am Anfang war, was als "erstes Haus" definiert wird: von links oder von rechts gesehen? Und bedeutet "links von" direkt daneben? Von daher wird es sicherlich dafür mehr als eine Lösung geben.

Links:
crux.baker.edu/cdavis09/roses.htm
triplehelix.org/petals/
www.borrett.id.au/computing/petals-frat.htm

[ keine Kommentare ]

 

Samstag, 15. Juli 2006, 00:40 Uhr



Über mich ;)

[image]

[ keine Kommentare ]

 

Samstag, 15. Juli 2006, 00:32 Uhr



Katzguin

Neues Blog, neues Glück ;)

Das mit dem "Katzentagebuch" gefällt mir zu gut, das muss hier auch rein:

[image]

Und damit mein kleines Weblog offiziell dazu gehört:

[image]

[ keine Kommentare ]

 

Donnerstag, 02. März 2006, 00:31 Uhr



Linux 10

Es gibt viele verschiedene Linux-Distributionen. Am bekannstesten scheint für Anfänger aber immer noch die SuSE zu sein.
Und ich weiss nicht, ob es an SuSEs Schriftzug liegt (früher war es jedenfalls so, dass irgendwo ganz klein auf der Verpackung SuSE stand und darunter riesig gross Linux + die Versionsnummer) - jedenfalls scheinen 99% der neuen SuSE-Nutzer davon auszugehen, dass es nur eine einzige Linux-Distribution gibt und dass das die SuSE ist: "Ich habe mir Linux 10 installiert."

Das ist z.Zt. nicht nur technisch unmöglich (s.u.), sondern auch eine nicht eindeutige Aussage (es gibt schliesslich diverse Distributionen, die zufällig bei der gleichen Versionsnummer angekommen sind) und ruft auch bei den Hilfegebenden in den meisten Foren erst einmal ein eher genervtes "nicht schon wieder so eine/r" Gefühl hervor.

Also gebt Euch nicht diese Blösse :)

Man benutzt immer den Distributions-Namen + die Versionsnummer dieser Distribution, das "Linux" lässt man i.d.R. einfach weg, da das sowieso klar ist:
SuSE 10.1, Slackware 10.2, Kubuntu 5.10 usw.

Mit "Linux" selbst wird eigentlich nur der Kern(el) bezeichnet. Die ganzen Tools drumherum sind GNU - weswegen man korrekterweise von GNU/Linux sprechen müsste. Und wenn dann bestimmte Leute noch zusätzliche Software nach eigenem Gusto hinzufügen, wird es eine Distribution. Und umgangssprachlich bezeichnet man diese Distributionen auch als "Linuxe". Aber es gibt Puristen und Erbsenzähler, die den Namen Linux einzig für den Kernel zulassen. Und dieser Kernel ist z.Zt. bei Version 2.6 irgendwas. Ein Linux 10 wird es hoffentlich auch einmal geben, aber das liegt noch in weiter weiter Zukunft.

[ keine Kommentare ]

 

Sonntag, 09. Oktober 2005, 20:14 Uhr



Wer oder was ist Spacepenguin?

[image]

[ keine Kommentare ]

« 1 2 3   XML

Script by Alex 2003 | myLogin